Mitgliederversammlung im Ortsverband Lintel

27.09.2021, 14:45 Uhr

Die Dorfentwicklung hat jüngst bei der Mitgliederversammlung der CDU-Ortsunion Lintel im Mittelpunkt gestanden. Insbesondere lag dabei der Fokus auf der Erhöhung der Verkehrssicherheit im Ort. Zudem standen Vorstandswahlen an, bei denen Vorsitzender Johannes Deittert in seinem Amt bestätigt wurde.

Die Versammelten blickten auf zwei  ereignis- und erfolgreiche Jahre zurück. Dazu zählte beispieilsweise, dass die Beleuchtung eines Radwegs in Lintel realisiert werden konnte und nun zur allgemeinen Verkehrsicherheit beiträgt. Dem gleichen Zweck dient die Verbesserung der Bushaltestelle an der Waldsiedlung, die vorangetrieben wurde. "Ziel ist es nun, die Vorhaben bis zur erfolgreichen Umsetzung eng zu begleiten", betonte der Vorsitzende Johannes Deittert. Zum Bedauern der Linteler Christdemokraten bleibt der Bau eines Radwegs entlang der Kornstraße ein Dauerthema. Hier gilt es ihrer Ansicht nach, die Priorisierung durch den Kreis Gütersloh anzustoßen.
Bürgermeister Theo Mettenborg hob während der Zusammenkunft in Lintel erneut die Bedeutung der ländlichen Entwicklung und des politischen sowie sozialen Engagements hervor. Er informierte unter anderem über die Erneuerung des Kreisverkehres, der 2022 auch die Sicherheit im Ortskern erhöhen werden.
Es wurden nicht nur viele weitere lokal- und bundespolitische Themen diskutiert, sonder auch Vorstandswahlen standeb auf der Tagesordnung. Johannes Deittert, als Vorsitzender und Alexander Eickhoff als stellvertretender Vorsitzender sowie Mitgliederbeauftrager wurden wiedergewählt. Als Schriftführerin wurde Anne Voglesang und als Beisitzer wurden Winfried Eickhoff, Heirich Gerling, Bernhard Hansmeier, Manfred Starthaus und Stefan Vogelsang in ihren Funktionen bestätigt. Neu hinzugekommen ist Alica Karenfort, mit der auch in diesem Jahr der Vorstand nochmals verjüngt wurde.
Landtagsabgeordneter und Vorsitzender der Kreis-CDU Raphael Tagges freute isch besonders, mit Josef Schnusenberg und Paul Hauser zwei Mitglieder für  50-jährige Parteimitgiedschaft ehren zu können. Zahlreichen weiteren Ehrengästen und Jubilaren wurde anlässlich ihrer 25-jährigen Mitgliedschaft  Dank ausgesprochen.

Quelle: "Die Glocke"