Informationen aus dem CDU Ortsverband Wiedenbrück 3/2019

Die neuesten Informationen aus dem CDU Ortsverband Wiedenbrück im aktuellen Newsletter.

                           
Mit unseren Informationen 01/2019 und 02/2019 konnten wir Ihnen in kurzen Auszügen einen Einblick in unsere bisherige Arbeit dieses Jahres geben.  Mit unserem Info-Wagen „Schwarzer Blitz“ auf dem Adenauerplatz und  einem  Info-Stand vom Eingang Büscher-Platz haben wir,  wie in der Vergangenheit, am Tag vor Muttertag mit  der Übergabe einer Rose unseren Müttern Dank ausgesprochen. Ein zusätzliches Wochenende waren wir mit der Europa-Wahl beschäftigt.  Wie immer, stellten wir uns den Fragen der Mitbürger/innen und nahmen Anregungen entgegen.



Sitzung des Gesamtvorstandes am Montag, 06. Mai 2019

Zum Kurzreferat der heutigen Sitzung „Die Arbeit des Stadtsportverbandes Rheda-Wiedenbrück“  waren als Gäste die Vorsitzende Annette Ahn sowie ihre beiden Stellvertreter Hans Plücks und Mario Schüngel gekommen. In einem ausführlichen Referat unterbreitete die Vorsitzende die Zusammenstellung des Stadtsportverbandes als Dachorganisation der Sportvereine der Stadt mit ca. 40 Mitgliedsvereinen, knapp 13.000 Mitgliedern, davon über 30% Kinder und Jugendliche. Sie erwähnte die Aufgaben lt. Satzung und erläuterte anschließend die Zusammensetzung des Vorstandes und die Themen, mit denen man sich in der monatlichen Vorstandsitzung austausche: u. a. Vereinsberatung, Sportförderung, Sportabzeichen  und  Sportlerehrung. Zur Sportförderung erhält der Stadtsportverband von unserer Stadt seit über 10 Jahren jährlich einen Betrag von ca. EUR 80.000,00, der zu einem Großteil nach einem bewährten Schlüssel an die Vereine weitergegeben wird, wobei die Jugend, Übungsleiter, Mannschaften und vereinseigene Sportstätten besondere Berücksichtigung finden.  Auch werden die Kosten der Verwaltungsarbeit hiervon bestritten;  alle Mitarbeiter/innen  arbeiten ehrenamtlich ohne Entgelt. Ein großer Kostenfaktor bildet die Sportlerehrung. Während ca. 40 Mitarbeiter/innen ohne Aufwandsentschädigung in über 700 Stunden das Sportabzeichen abnehmen, muss die weitere Bearbeitung beim Kreissportbund bezahlt werden. Für die Ausrichtung der Sportlerehrung, den Erinnerungspokalen sowie die Freibad-Jahreskarten für die inzwischen 182 Familien entsteht – trotz Unterstützung aus der heimischen Wirtschaft – für den Stadtsportverband noch eine Aufwendung von ca. EUR 12.000,00. Unter Berücksichtigung des seit vielen Jahren unveränderten Zuschusses bei erheblich gestiegenen Ausgaben würde man sich eine Anpassung des städtischen Zuschusses wünschen. Auch informierte die Vorsitzende über Zusammenarbeit und Abstimmung mit dem Kreis- und Landessportbund. Fragen aus der Versammlung wurden beantwortet.
In unserem CDU  Ortsverband waren in den letzten Wochen die Themen: Alltagsmenschen, Klosterschließung, neuer Flyer sowie die Infostände zum Muttertag und der Europawahl Diskussionsthema. Für die Infostände des gesamten Jahres wurde bei der Stadt Genehmigung beantragt und auch erteilt. Durch Wohnortwechsel kann unser Ortsverband zwei neue Mitglieder begrüßen; durch den Tot von Willy Dreier hatte man leider auch einen Abgang. Die momentan gewählten Ratsmitglieder aus Wiedenbrück wurden angeschrieben und nach ihren Gedanken – aus heutiger Sicht – zur weiteren Mitarbeit im Rat nach den Kommunalwahlen befragt, Für die Neuwahlen des CDU - Stadtverbandes im Juli wurden Ralf Harz und Henrika Küppers nominiert. Da die jetzigen Mitglieder Jochen Buschsieweke und Michael Fehlbier dort nicht mehr weiter machen, werden (voraussichtlich – die genaue Mitlieder-Einteilung ist noch nicht beschlossen) zwei neue Mitglieder gesucht. Hierzu können sich Interessen/innen beim Vorsitzenden melden; der geschäftsführende Vorstand wurde beauftragt, für eine vertretbare Lösung im Interesse unseres Ortsverbands zu sorgen.
Aus dem CDU Stadtverband berichtete der stellvertretende Vorsitzende Ralf Harz. Der gelungene Schnatgang, gemeinsam ausgerichtet mit dem CDU Ortsverband Lintel, fand guten Zuspruch. Die Europakandidatin für OWL Birgit Ernst stellte sich beim abschließenden Kaffeetrinken vor und wird auch am Mittwoch, 22 Mai 2019 um 19:00 Uhr in der „Guten Stube“ des Historischen Rathauses in Wiedenbrück zu Gast sein. Zur stark eingeschränkten Plakatwerbung wurde Meinungsaustausch gehalten.
In der Jungen Union (JU) diskutiert man – so der Vorsitzende Stefan Schlepphorst - momentan aktuelle Themen der Stadt und auch die Europawahl. Mitte des Jahres stehen Neuwahlen an.
 


Info-Wagen „Schwarzer Blitz“ am Adenauer-Platz und Info-Stand am Eingang vom Büscher-Platz am Samstag, 11. Mai 2019

Es ist schon seit Jahren guter Brauch, dass wir am Tag vor dem Muttertag mit einer großen Anzahl Vorstands-Mitarbeitern besonders den Müttern für ihre großartige Arbeit danken und dieses mit Überreichung einer Rose zum Ausdruck bringen. Hierzu waren wir an diesem Samstag mit  16 Vorstandsmitgliedern vor Ort.  
Als besondere Gäste konnten wir André Kuper MdL sowie Elmar Brok MdEP  jeweils für fast eine Stunde an beiden Ständen begrüßen. Mit beiden machten wir auch einen Marktrundgang und führten  Gespräche mit Bürgern/innen zur aktuellen Situation.
Elmar Brok MdEP  war sehr beeindruckt von unserem „Schwarzen Blitz“ und auch davon, dass wir gleich an zwei Stellen mit so einer großen Anzahl Mitarbeiter/innen für die Interessen der CDU da waren. - Interessant für uns war die Erkenntnis, dass bereits eine große Anzahl von Personen gewählt hat.
In den letzten Wochen hat sich in unserem Land, unserer Stadt und dem Stadtteil Wiedenbrück einiges ereignet. Auch diesmal wurden wieder einige bundespolitische Themen angesprochen. Die Bürgerinnen und Bürger kritisieren offen und mit großer Besorgnis die Sicherheitspolitik. Das individuelle Sicherheitsempfinden wird insbesondere durch die steigenden Einbruchszahlen (auch in Wiedenbrück), der Ausbreitung von Clans und den sog. Autokorsos zu Hochzeiten auf den Autobahnen als massiv gestört empfunden. Ein Bürger kritisierte in diesem Kontext ein mangelndes und konsequentes Agieren der Gerichte und der Polizei. Er empfinde Deutschland als rechtsfreien Raum und fühle sich auch in Wiedenbrück nicht mehr sicher.
Die Stimmung der Bürgerinnen und Bürger gegenüber der CDU  war im Vergleich zum letzten Mal positiver. Wir konnten in unseren Gesprächen zu diversen Themen den Menschen weiter helfen.
Nachstehend einige Besprechungspunkte in Kurzform:
•    Erneut war die Müllablagerung, besonders im Flora-Westfalica-Park, ein beachtetes Thema.
•    Des Weiteren wurden die abendlichen Abfahrtzeiten der Stadtbusse am Bahnhof in Rheda bemängelt. Leider sollen diese nach 21:00 Uhr ihren Fahrbetrieb dort einstellen. Ein unglücklicher Zustand, zumal Züge mit gutem Passagieraufkommen auch nach 22:00 Uhr dort eintreffen und es dann keinen Anschluss mehr gibt. Hier war der Wunsch, die letzten Abfahrtzeiten auf 23:00 Uhr zu erhöhen
•    Vielen Bürgerinnen und Bürgern bereitet die Schließung des Klosters große Sorgen. Hier wurde die Informationspolitik der Stadt stark kritisiert. Aus der örtlichen Presse sei nur zu entnehmen gewesen, dass das Kloster in absehbarer Zeit geschlossen wird und die Stadt Gespräche zum Erhalt der Anlage führen will. Ergebnisse dieser Gespräche oder auch neue Erkenntnisse seien bis zum jetzigen Zeitpunkt nicht veröffentlicht worden. Hier wünscht man sich eine bessere Informationspolitik.
•    Wie auch schon in der örtlichen Presse entnommen stand, war der Parkautomat am Büschers Platz ein Thema an unserem Stand. Hier äußerte ebenfalls ein Bürger seinen Unmut darüber, dass der Parkautomat das eingeworfene Geld einbehält und kein Wechselgeld zu Verfügung stellt.
•    Eine Mitbürgerin meldete sich bei uns und berichtete, dass sie bis dato keine Wahlunterlagen zur Europawahl erhalten habe. Nach ihren Aussagen sei sie auch nicht die einzige Betroffene. ( Anm.: Wir haben das sofort bei der Stadt gemeldet)
•     Eine Mitbürgerin bemängelte das Fahrradfahren auf dem Friedhof – insbesondere zur Durchfahrt.  Auch war diese mit dem Parken von Anlieger-Kfz auf dem Bürgersteig der Hauptstr. zwischen der Str. „Am Ried“ und dem Radweg der ehemaligen Bahntrasse nicht einverstanden.
Es hat sich wieder gelohnt, bei den Bürgerinnen und Bürgern vor Ort zu sein. Unsere Infostände wurden sehr gut frequentiert. Die Rosen, das Werbematerial zur Europawahl, aber auch die Infozettel zur Veranstaltung im Historischen Rathaus in Wiedenbrück mit Birgit Ernst, unserer Bewerberin für das Europa-Parlament, wurden gerne entgegen-genommen.



Info-Wagen „Schwarzer Blitz“ am Adenauer-Platz und Info-Stand am Eingang vom Büscher-Platz am Samstag, 18. Mai 2019  

Am vergangenen Samstag konnten wir – auf Grund der zahlreichen Stand-Mitarbeiter/innen – bereits auch auf die EUROPAWAHL zuarbeiten. Heute standen bei sonnigem Wetter nochmals 10 Vorstands-Mitglieder zur Verfügung; gegenüber dem vergangenen Samstag war es insgesamt ruhiger.  Wir haben versucht,  die Menschen zum Wahlgang zur EUROPAWAHL zu bewegen und besonders um Unterstützung für unsere CDU - OWL-Kandidatin Birgit Ernst gebeten. Hierzu haben wir aktuelles Informationsmaterial, u. a. zur Veranstaltung im Historischen Rathaus in Wiedenbrück mit Birgit Ernst, übergeben und   Gespräche geführt. Heimische Themen gab es kaum.
Auch heute konnten wir wieder auf Unterstützung bauen: Ralph Brinkhaus MdB war eine Stunde an beiden Ständen vor Ort und stand den Bürgern/innen zu Gesprächen zur Verfügung.
Nachstehend einige Besprechungspunkte in Kurzform, die uns von Bürgerinnen und Bürger zu Themen unseres CDU-Ortsverbandes zugetragen wurden:
•    Eine Bürgerin wünschte sich zwei bis drei Sitzmöglichkeiten im Bereich Büscher-Platz und Kirchplatz.
•    Der Personennahverkehr in Rheda-Wiedenbrück wurde stark kritisiert.  Insbesondere fehle es an regelmäßige Anbindungen von Wiedenbrück nach Rheda und umgekehrt. Die Dame hatte in diesem Zusammenhang gute Ideen entwickelt, wie man das Angebot attraktiver gestalten könne. Die Stadtverbandvorsitzende - Henrika Küppers - hat sich diesem Anliegen angenommen; die Bürgerin wird ihr ihre Vorschläge zukommen lassen.
•    Auch die derzeit vorhandenen Abstellmöglichkeiten für Fahrräder  (Fahrradparkplätze) in der     Innenstadt werden von den Bürgerinnen und Bürgern als
nicht ausreichend empfunden. Hier war der grundsätzliche Tenor, dass die Stadt schnell nachbessern und Abhilfe schaffen müsse.



Sitzung des Vorstandes des Stadtverbandes am Donnerstag, 23. Mai 2019

Da die Aufsichtsratssitzung  der Flora Westfalica länger – als üblich – dauerte, konnten mehrere Vorstandsmitglieder nicht teilnehmen. Die Jahreshaupt-versammlung des CDU Stadtverbandes wurde vorbereitet und über personelle Besetzungen und Aufgaben gesprochen. Der Terminplan der Vorstandsitzungen wurde abgestimmt. Auch warf man bereits einen Blick auf die Kommunalwahlen 2020: Was sollte Berücksichtigung finden – Alter der Kandidaten/innen und  berufliche Richtung; welche Gedanken gibt es zur Werbung: „Wesselmänner“ (große Standplakate), Plakatierung insgesamt, Webemittel, die man übergeben kann (Prospekte, kleine Pfefferminzbonbons, Bärchen usw.) – wichtig ist dabei: Müll zu vermeiden.
Nachdem die Ortsverbände sich über ihre Arbeit  ausgetauscht hatten, berichtete Monika Schick  aus der CDA, André Schulte trug Neuigkeiten aus dem Kreistag vor.



Europawahl Sonntag, 26. Mai 2019

Leider kann die CDU mit ihrem Abschneiden bei der EUROPAWAHL in keine Weise zufrieden sein. Wir mussten erhebliche Stimmenverluste verbuchen und leider konnte auch unsere Kandidatin Birgit Ernst, die sich im Wahlkampf viel Mühe gegeben hat, keinen Sieg erringen.  Somit bleibt unser starkes OWL künftig in Brüssel ohne Stimme. Hier muss an vielen Stellen Aufarbeitung erfolgen.



Sitzung des geschäftsführenden Vorstandes am Montag, 17. Juni 2019

In der letzten Sitzung des geschäftsführenden Vorstandes vor der Sommerpause heutigen galt es, Vorbereitungen für die Sitzung des Gesamtvorstandes und die Mitglieder-versammlung des CDU-Stadtverbandes zu tätigen.
Am Montag 24.06.2019 findet um 19:00 Uhr in der Stadthalle Gütersloh eine Vorsitzenden-Konferenz zu aktuellen Themen statt. Ralf Harz und Sabine Hornberg werden den verhinderten Vorsitzenden unseres Ortsverbandes vertreten.
Alle Ratsmitglieder unseres Ortsverbandes wurden angeschrieben und wegen einer evtl. weiteren Ratstätigkeit ab 2020 befragt. Es fehlen noch einige Rückmeldungen. Man kann aber davon ausgehen, dass alle - bis auf Norbert Flaskamp, der aus Altersgründen ausscheiden muss - wieder zu einer Kandidatur bereit sind.
Für die nächste Sitzung des Gesamtvorstandes fehlt noch der Tagungsort. Zum Kurzreferat wurde der Vorsitzende des Jugendkulturrings Sebastian Jerig angesprochen, der Bereitschaft bekundet hat. Die endgültige Zusage steht noch aus.
Der „Schwarze-Blitz“ musste zum TÜV, hatte einige Mängel, die behoben wurden. Der Vorsitzende steht in Kontakt mit einem Sponsor wegen einer evtl. Kostenübernahme.
Christina Coban möchte gern die Arbeit der CDU-Fraktion kennen lernen. Der Vorsitzende hat deshalb mit dem Fraktionsvorsitzenden Uwe Henkenjohann gesprochen, der dieses  nach den Sommerferien in Aussicht gestellt hat.
Innerhalb des Stadtsportverbandes gibt es Schwierigkeiten bezüglich der Sportförderung. Der TC COR möchte vom SSV die Kosten der Hallenstunden „Klein“ in den Wintermonaten erstattet haben, da die Sportvereine die städt. Hallen kostenfrei nutzen. Auf Grund des engen Finanz - Concept kann der SSV das nicht leisten. In der vergangenen Woche hat deshalb ein 2 ½ stündiges Gespräch beim Bürgermeister unter Beteiligung von Dr. Robra, den Tennisvereinen und dem Vorstand des SSV stattgefunden, das kein Ergebnis gebracht hat.
Die Terminplanung des Ortsverbandes wurde beschlossen und soll dem Gesamtvorstand zur Beschlussfassung vorgelegt werden.
In der heutigen „Glocke“ stehen Gedanken einer Interessengruppe zum Erhalt des Franziskaner-Klosters. Wir werden das verfolgen und ggf. auch begleiten.
Z. Zt. läuft in unserer Stadt eine Abstimmung zur Einführung der gelben Tonne bzw. Erhalt der gelben Säcke. Die Einführung wurde von unserem Ortsverband über die CDU-Fraktion beantragt. Es wurde die Pressearbeit seitens der Stadt bemängelt; das Thema soll über den Stadtverband bzw. die Fraktion aufgegriffen werden.
Die Sitzung des Vorstandes des CDU-Stadtverbandes am 23.05.2019 war lt. Protokoll nicht beschlussfähig – trotzdem wurden Beschlüsse hinsichtlich der künftigen Besetzung des Vorstandes gemacht. Diese entsprechen aus unserer Sicht nicht der Satzung und können zum Nachteil unseres Ortsverbandes sein. Der geschäftsführende Vorstand unseres Ortsverbandes wurde vom Vorsitzenden mit Mail vom 27.05.2019 unterrichtet. Nach eingehender Diskussion wurde Ralf Harz beauftragt, gemeinsam mit der CDU Stadtverbandvorsitzenden Henrika Küppers sowie dem Fraktionsvor-sitzenden Uwe Henkenjohann eine vertretbare Lösung zu suchen, die auch der CDU-Satzung gerecht wird.   (Anm.: Der Stadtverband hat deshalb zu einer Sitzung zu Sonntag, 30.06.2019 um 10:00 Uhr im Hotel Ratskeller eingeladen).

Aus dem CDU Stadtverband berichtete Ralf Harz  über die Veranstaltungen mit der EU-Kandidatin Birgit Ernst, die in keiner Weise zufriedenstellend gelaufen waren;  so kamen  zur Veranstaltung im Luise-Hensel Saal nur 19 Personen. Wo waren u. a. die Mitglieder aus dem Rat und den Ortsvorständen?
Zur Mitgliederversammlung  am 09.07.2019 im Stadthaus sollten wir unsere Mitglieder mobilisieren.
Am Großstaffellauf der LG BURG wird wieder eine CDU-Laufmannschaft teilnehmen. Weitere Interessenten/innen können sich noch melden – es sollte hierfür geworben werden.



Sitzung des Gesamtvorstandes am Montag, 01. Juli 2019

Als Gäste für das Kurzreferat: Die Arbeit des Jugend-Kulturring (JKR), konnte der Vorsitzende die beiden stellvertretenden Geschäftsführer Maja Bäumker und Louis Blawert begrüßen.  Gemeinsam berichteten sie aus dem Vereinsleben. Dem JKR gehören z. Zt. 16 Personen an. Man trifft sich wöchentlich, tauscht Meinungen aus  und bereitet gemeinsam die Aufgaben der nächsten Zeit vor: Konzerte, Workshops, Graffiti-Lehrgänge, neue Veranstaltungen usw. Im eigenen Kino-Bus, der im Flora-Parkt steht, werden wöchentlich Filme gezeigt; auch kann dieses Fahrzeug für andere Veranstaltungen angemietet werden. Der Skater-Park wird vom JKR betreut. Rückblickend stelle man fest, dass die Vereinigung seit ihrem Bestehen ca. 1.500 Veranstaltungen mit über 100.000 Besuchern verzeichnen konnte. Die Mitgliedschaft im JKR ist kostenlos; als Gegenleistung wird Aufgabenübernahme erwünscht. Alle Mitglieder arbeiten ehrenamtlich und haben die gleichen Rechte und Pflichten; nur der Geschäftsführer Sebastian Jerig ist mit einer ¾ Stelle für den JKR bei der Flora-Westfalica angestellt. – Die Versammlung war von den Ausführungen und der Arbeit sehr angetan, stellte Fragen, die verständlich beantwortet wurden und war der Meinung, dass die Arbeit dieses Vereins mehr in die öffentlich gebracht werden müsste.
Die vorgelegte Terminplanung des Ortsverbandes  für das 2. Halbjahr 2019 wurde beschlossen.
Der personelle Vorschlag zur Besetzung des Vorstandes anl. der Jahreshauptversammlung des CDU-Stadtverbandes wurde besprochen.
Alle bisherigen Rats-Mitglieder des CDU-Ortsverbandes haben ihre Bereitschaft zur künftigen Kandidatur aus heutiger Sicht erklärt. Es wird aber momentan keine Zusagen bzw. Entscheidungen hierzu geben. Der stellvertretende Vorsitzende  Ralf Harz, der den Ortsverband bei der Vorsitzenden-Konferenz  am 24. Juni 2019 in der Stadthalle Gütersloh vertreten hatte, berichtete über die Vorbereitungen und Gedanken des Kreisverbandes zu den Kommunahl-Wahlen  2020; der Ortsverband  wartet die weitere Entwicklung ab.
Über den Stand der über die CDU-Fraktion eingereichten Anträge des Ortsverbandes wurde berichtet und Gedanken ausgetauscht.
Die Vorsitzende des CDU-Stadtverband Henrika Küppers informierte über die letzten Wochen und  die laufenden Themen: Die Veranstaltung mit der EU-Kandidatin Birgit Ernst war schlecht besucht. Die Themen Ärzteversorgung und  Digitale Schulung werden weiter verfolgt. Der Vorstand würde sich über neue Ideen sehr freuen. Ausdrücklich wurde nochmals zum Besuch der Jahreshauptversammlung, zu der auch Ralph Brinkhaus sein Kommen zugesagt hat und aus Berlin berichten wird, geworben.
In der Jungen Union (JU) werden, lt. seinem Vorsitzenden Stefan Schlepphorst, diverse Themen diskutiert, wobei die Mitgliederwerbung im Vordergrund steht.



Mitgliederversammlung des Stadtverbandes am Dienstag, 09. Juli 2019

Zur heutigen Mitgliederversammlung mit Vorstandsneuwahlen konnte die Vorsitzende Henrika Küppers eine beachtliche Anzahl von Mitgliedern im Historischen Rathaus in Wiedenbrück begrüßen.

In seinem Grußwort informierte der Landrat unseres Kreises, Sven Georg Adenauer, über den Stand drei wichtiger Projekte in unserer Stadt: Den Ausbau der Hauptstr, die Querspange in St. Vit sowie den Planungsstand zur Verlagerung der Feuerwehrschule St. Vit in ein neu zu errichtendes Kompetenzzentrum nach Gütersloh.

Ralph Brinkhaus MdB, Mitglied der heimischen CDU, dankte zunächst allen, die sich im Stadtverband, den Ortsverbänden und sonstigen Institutionen für die Belange der CDU eingesetzt haben und erbat auch die weitere Unterstützung. Anschließend berichtete er aus seiner Tätigkeit der vergangenen Wochen, die von mehreren Schwerpunkten geprägt waren.

Bei den Neuwahlen, geleitet vom CDU-Geschäftsführer des Kreises Gütersloh, Hubert Kleinemeier,  ergab sich folgendes Ergebnis:
•    Vorsitzende:         Henrika Küppers     
•    Stv. Vorsitzende:     Ralf Harz       
        André Schulte       
    Aysegül Winter   
•    Schriftführer:        Stefan Schlepphorst   
•    Stv. Schriftführerin:    Lisa Elbracht
•    Mitgliederbeauftragte: Henrika Küppers       
•    Beisitzer:        Christina Coban   
Alexander Eickhoff   
Heinz-Georg Großerohde
Sabine Hornberg   
Alicia Karenfort   
Patrick Kosel       
Alexander Kröger   
Thomas Mader   
Michael Pfläging   
Konstantin Setzer   
Rainer Wieland   
Peter-Heinz Woste

Kraft Amtes gehören dem Vorstand noch folgende stimmberechtigten Mitglieder an: Bürgermeister Theo Mettenborg, stellvertretender Bürgermeister Norbert Flaskamp, stellvertretende Bürgermeisterin  Elisabeth Witte, Fraktionsvorsitzender Uwe Henkenjohann.

In Vertretung des wegen einer länger dauernden Sitzung kurzfristig verhinderten Bürgermeister Theo Mettenborg übernahm der Fraktionsvorsitzende Uwe Henkenjohann den Berichtpart: Er ging nochmals auf die Ausführungen des Landrates zu den Themen unserer Stadt ein, streifte aber auch die wichtigen aktuellen Themen der Fraktion – u. a.: Stadthalle, Digitalisierung der Schulen und Klimaschutz.


Konstituierende Sitzung des Vorstandes des Stadtverbandes am
Dienstag, 17. Juli 2019

Der auf der Jahreshauptversammlung gewählte Vorstand wollte am heutigen Abend die Gedanken zur Arbeit der nächsten Monate ausloten. Nach einem kurzen Rückblick auf den Ablauf der Jahreshauptversammlung wurde die erarbeitete Liste für die Kooptierung und Einladung von Gästen zu den Vorstandsitzungen – mit Rede- aber ohne Stimmrecht - beschlossen. Anschließend entwickelte sich eine rege Diskussion mit Vorschlägen für künftige Themen, Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation. Die Kommunalwahl 2020 wurde angesprochen und Meinungsaustausch gehalten. Der geschäftsführende Vorstand wurde beauftragt, sich mit den Gedanken des heutigen Abends auseinanderzusetzen und Unterlagen zur weiteren Beratung bis zur nächsten Sitzung zu erarbeiten.



Allgemeine Informationen:

Im Alter von 93 Jahren verstarb unser langjähriges Mitglied Willy Dreier. Der Verstorbene gehörte 68 Jahre der CDU  an und hat sich auf vielen Ebenen aktiv für die Belange der Partei, unserer Stadt und des Kreises Gütersloh eingesetzt. So war der Verstorbene viele Jahre Ratsmitglied und zweiter stellvertretender Bürgermeister der damaligen Stadt Wiedenbrück. Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.
In den ersten Juni-Tagen erhielten wir von der EU-Kandidatin Birgit Ernst ein Schreiben, in dem u. a. steht: auch wenn das Ergebnis der Europawahl für die CDU und auch für mich persönlich alles andere als zufriedenstellend war, ist es mir doch ein wirkliches Bedürfnis, mich für die außerordentlich engagierte und tolle Zusammenarbeit in diesem Wahlkampf zu bedanken. Bitte geben Sie diesen Dank auch an Wahlkämpfer in Ihren Verbänden weiter.
Der geschäftsführende Vorstand hat neben Henrika Küppers und Ralf Harz die Mitglieder Christina Coban und Sabine Hornberg für die Mitarbeit im CDU-Stadtverband benannt.
Da uns der Erhalt des Klosters sehr am Herzen liegt, haben wir unseren Mitgliedern empfohlen, die Arbeit der voraussichtlich neu gegründeten Genossenschaft zu unterstützen.
Unsere CDU-Laufmannschaft belegte beim Staffelmarathon der LG Burg in unserer Stadt in der Kategorie „Firmen“ in 3:20:20 Stunden (21 Runden) einen beachtlichen 4. Platz – unter 12 Teilnehmern. Für uns starteten:  Reinhold Belman, Lisa Elbracht, Ralf Harz, Holger Hornberg und Nico Paul. Fürst Maximilian und Fürstin Marissa zu Bentheim-Tecklenburg, in deren Park der Lauf überwiegend stattfand, begrüßten unsere Mannschaft mit Händedruck. Auch der Bürgermeister von Borgholzhausen, Dirk Speckmann,  sowie ein Ratsherr der Stadt Bielefeld fanden – neben vielen anderen Menschen -lobende Worte für unsere Teilnahme.
Am Samstag,  07. September 2019 möchte unsere CDU-Laufmannschaft wieder bei „Laufen und Gutes tun“ starten. Wer bereit ist, mit zu laufen, sollte sich baldmöglichst bei Ralf Harz melden.
Am 06. Juli 2019 verstarb im Alter von 78 Jahren unser Mitglied Hans Rosendahl. Wir werden dem Verstorbenen ein ehrendes Andenken bewahren.
Wir empfehlen unseren Mitgliedern, sich einmal den gelungenen Internetauftritt zu der neuen Stadthalle Rheda-Wiedenbrück anzusehen – es lohnt sich.


Informieren Sie sich bitte auch über unsere Homepage:

www.cdu-rhedawiedenbrueck.de

Sollten Sie Anregungen haben, schicken Sie uns eine Mail oder geben Sie uns auf einem anderen Wege eine Mitteilung. Wir werden die Sache aufgreifen und bei nächster Gelegenheit bearbeiten und beantworten.
 

Herzliche Grüße

CDU - Ortsverband
Wiedenbrück
 
Norbert Flaskamp
   1. Vorsitzender
 
Postfach 1424
33342 Rheda-Wiedenbrück
 
Telefon: 05242-378821
Fax:      05242-34249
E-Mail:  Norbert @Flaskamp-online.de

1

Inhaltsverzeichnis
Nach oben