Schnatgang des CDU Stadtverbandes am 27.02.2016

29.02.2016, 13:32 Uhr

Der traditionelle Schnatgang des CDU Stadtverbandes Rheda-Wiedenbrück startete in diesem Jahr bei der Gaststätte Kleineaschoff. 52 CDU-Mitglieder mit ihren Familien und Freunden trafen sich gut gelaunt im Sonnenschein, um gemeinsam zu einem Windenergierad der Rheda-Wiedenbrücker Windenergiegenossenschaft zu wandern.

Bei diesem Windenergierad nahe dem Aurea-Industriegebiet wartete bereits Herr Hubert Leiwes Vorstandssmitglied der Windenergiegenossenschaft, auf die Interessierten. Herr Leiwes berichtete, wie lang das Windrad bereits in Betrieb sei und dass beide je 158 Meter hohen Windräder binnen kürzester Zeit mehr als 800.000 kw Stunden Strom produziert haben. Dabei ist offenkundig die Speicherung von Strom eine der herausfordernden Fragen für die Zukunft. Er führte jedoch auch an, welche Hürden und Hindernisse zwischen der ersten Idee, eine Windkraftanlage zu errichten, und der Inbetriebnahme bestünden. Die Gruppe hörte diesem Vortrag aufmerksam zu und diskutierte mit dem Bundestagsabgeordneten Ralph Brinkhaus die aktuellen Bedingungen für erneuerbare Energien. Den krönenden Abschluss bildete die Begehung des Inneren eines Windkraftrades und die Erläuterung der Windkraftanlagenleistung. Nach der Besichtigung machte sich die Gruppe auf, um zum Gasthof zurückzukehren und den Ausklang der Veranstaltung bei Kaffee und Kuchen und bei westfälischen Schnittchen abzurunden.